FAQ – Häufige Fragen zur Munddusche

Munddusche – Was ist das?

Die Munddusche ist ein Gerät für die Zahnpflege. Mit der Munddusche kann man sehr gut die Zahnzwischenräume reinigen. Optisch sieht die Munddusche wie eine elektrische Zahnbürste aus, doch ist sie ganz anders. Mit ihrem Wasserstrahl gelangt sie in jeden Zahnzwischenraum und macht die Mundhygiene um einiges leichter. Die Munddusche wird sogar von Zahnärzten empfohlen. Auf Zahnseide und Interdentalbürsten kann man gerne verzichten, wenn man die Dusche für die Zahnzwischenräume für sich einsetzt. Wichtig ist, dass man mit dem Gerät jeden Tag arbeitet, damit Plaque keine Chance hat.

Immer mehr Menschen nutzen die Munddusche, die leicht zu nutzen ist und deren Nutzung auch Freude bereitet. Die Zähne werden vorab ganz normal geputzt und anstatt mit Zahnseide nachzuarbeiten, wir die Munddusche verwendet. Sogar Kinder mögen die Munddusche und dürfen diese nutzen, sofern sie die Zähne richtig ordentlich putzen können.

Wie funktioniert die Munddusche?

Sehr einfach eigentlich. Man kann mit einem Wasserstrahl zwischen die Zahnzwischenräume gelangen. Dafür muss nur der Tank gefüllt werden und die Munddusche richtig in den Mund gehalten werden. Einschalten und schon können die Zwischenräume gereinigt werden. Dies ist sehr wichtig, denn leider kommt die Zahnbürste nicht an alle Stellen heran, so gut man sie auch aussuchen mag. Die Munddusche muss nur wenige Minuten genutzt werden, kann dafür aber die Zahnzwischenräume perfekt reinigen und bietet ein sauberes Mundgefühl.

Was kann eine Munddusche?

Die Munddusche kann Zahnseide ersetzen, denn sie kommt in jeden Zwischenraum und kann Plaque, wie auch Speisereste schnell entfernen. Die Munddusche zu nutzen, macht keine Mühe und kann sogar schon von Kindern durchgeführt werden. Am besten wird die Munddusche nach dem Zähneputzen eingesetzt werden. Manche Leute haben es sich angewöhnt, das Gerät vor dem Zähneputzen einzusetzen und nach dem Zähneputzen noch mit Zahnseide nachzuarbeiten. Auch dieses ist sehr gut möglich.

Die Munddusche muss zwar regelmäßig gereinigt werden, was für manche Nutzer sehr lästig erscheint. Aber doch kann man damit gute Ergebnisse erzielen und alleine das spricht für das Gerät der Zahnpflege.

Was bringt eine Munddusche?

Saubere Zähne bringt die Munddusche. Daher sollte sie auch im Haushalt nicht fehlen. Mit ihr kann man endlich auf Interdentalstäbchen und Zahnseide verzichten. Man investiert einmal und hat ein professionelles Gerät, welches nach dem Zähneputzen oder vor dem Zähneputzen genutzt werden kann. Das Zähneputzen wird dadurch aber nicht ersetzt, die Zähne aber noch ein bisschen sauberer.

Wie du siehst, kann es hilfreich sein, die Munddusche zu nutzen. Für ein gesundes Zahnfleisch ist es nun einmal wichtig, die Zahnzwischenräume perfekt zu reinigen. Genau hier entsteht sonst Karies, weil so viel Plaque und Lebensmittelreste zwischen den Zähnen sitzen.

Was kostet eine Munddusche?

Die Munddusche gibt es von vielen Herstellern, was auch dafür sorgt, dass es verschiedenste Preise gibt. Wir möchten auf unserer Ratgeberseite einige Produkte vorstellen. Grundsätzlich können die Preise schon bei 30 Euro anfangen und bis zu 100 Euro in der Höhe ausfallen. Wenn du dich im Internet umschaust, wirst du gute Produkte zu angenehmen Preisen finden. Vor allem ersparst du dir die Suche in den Geschäften und somit auch viel Zeit ein. Am besten siehst du alle Mundduschen auf unserer Seite an. Wir haben nach den Datenblättern, nach den Materialien, nach den Herstellern und natürlich auch nah den besten Rezensionen gesucht, um diese Produkte vorstellen zu können.

Welche Munddusche kaufen?

Eine gute Munddusche muss natürlich auch was zu bieten haben. Welche Munddusche man kaufen sollte, hängt ganz davon ab, was man bereit ist zu investieren. Die Waterpik Munddusche WP-100 kostet zwar etwas mehr, hat dafür aber auch eindeutig mehr zu bieten und wäre empfehlenswert. Der stufenlos verstellbare Strahl ist perfekt und entfernt nachweislich 99,9 Prozent des Plaque Biofilms im Mund. Natürlich kannst du auch im Freundeskreis fragen, ob dort die Mundduschen im Einsatz sind und welche die Freunde empfehlen können. Was auch hilft, wären die Rezensionen für die Mundduschen. Diese kann man im Netz nachlesen und sich so ein noch besseres Bild von jeder Munddusche machen.

Welche Munddusche ist gut und empfehlenswert?

Da es recht viele Produkte gibt, stellen wir einige Mundduschen in unserem Ratgeber vor. Sehr gut für die Zahnpflege konnte die Waterpik Ultra WP-100 E sein, ebenso aber auch die Philips Sonicare HX8255/02 Air Floss. Am besten schaust du dich bei uns um und entdeckst die für dich beste Munddusche. Nicht immer ist der Geschmack von Käufern gleich, daher haben wir uns die Mühe gemacht, dass aber gerne, die besten Mundduschen aufzuzeigen, die andere Käufer sehr begeistern konnten. Du bekommst auf unserer Seite einen guten Überblick und kannst dich mit Sicherheit viel leichter entscheiden. Neben der Munddusche musst du aber auch auf eine gute Zahnbürste achten! Ob du eine Handzahnbürste einsetzt oder eine elektrische Zahnbürste. Wichtig ist, dass du die Zahnbürste wählst, mit der du am besten umgehen kannst.

Welche Munddusche ist die Beste?

Die Beste gibt es im Grunde nicht, denn es gibt gleich mehrere gute Mundduschen. Wir könnten zum Beispiel diese Panasonic Schallzahnbürste empfehlen. Aber auch andere Mundduschen können verwendet werden, sofern man auf einen verstellbaren Strahl achtet und darauf, dass eine gute Reinigung der Zahnzwischenräume erfolgt. Gut ist, was du als gut empfindest. Daher bieten wir auf unserer Seite gleich mehrere Mundduschen zur Auswahl und du kannst dir ein eigenes Bild machen. Ebenso sind wir immer darum bemüht, allen Besuchern viele Informationen bieten zu können. Umso mehr man über die Munddusche weiß, desto besser kann man auch einschätzen, welche Munddusche die bessere für den eigenen Gebrauch ist.

Welche Munddusche empfehlen Zahnärzte?

Das ist gar nicht so einfach zu sagen. Es gibt selten Zahnärzte, die sich alle auf eine Munddusche festlegen. Jeder Zahnarzt hat eine andere Meinung, aber die bei uns auf der Seite aufgeführten Mundduschen gehören auf jeden Fall zu den Favoriten verschiedenster Zahnärzte. Wer möchte, kann natürlich seinen Zahnarzt aufsuchen und sich von ihm beraten lassen. Diese Zeit nimmt sich der Arzt sehr gerne.

Wie sollte man die Munddusche richtig anwenden?

Die Munddusche einzusetzen ist nicht schwer, sie wird einfach in den Mund gehalten und das direkt nahe der Zahnzwischenräume. Dort spült Sie die Speisereste heraus und schon ist die Zahnpflege perfekt, wenn man das Zähneputzen nicht vergisst. Wenn du mehr Informationen wünschst, kannst du dich gerne auf unserer Seite genauer umschauen. Wir haben genügend Informationen zu dem Thema Munddusche zusammengetragen, damit du dich für ein gutes Gerät entscheiden kannst.

Munddusche – Wie oft benutzen?

Die Munddusche wird jeden Tag genutzt und das am besten nach jedem Zähneputzen. Sehr wichtig ist es aber, vor allem am Abend die Munddusche einzusetzen. Viele Leute machen es genau anders herum, dabei hat man am Abend Plaque und Speisereste zwischen den Zähnen, die es sich über Nacht nicht gemütlich machen sollten. Saubere Zähne bedeutet, gezielter vorzugehen und die Munddusche auf jeden Fall am Abend einzusetzen. Auch am Morgen ist es nie verkehrt, aber am Abend eben am wichtigsten.

Wenn du viel verreist, solltest du dich für eine Munddusche entscheiden, die etwas kleiner ausfällt und so leichter mit sich zu führen ist. Auch hier gibt es viele verschiedene Geräte. Die Panasonic EW1211W zum Beispiel ist schön klein und hat den Tank im Handgriff. Somit bietet sich für alle Arten der Reise eine gute Munddusche. Am besten ist es, wenn die Munddusche direkt nach dem Zähneputzen eingesetzt wird. Davor geht zwar auch, aber mehr Sauberkeit wird mit dem Danach erreicht.

Wann soll man die Munddusche nutzen?

Jeden Abend auf jeden Fall und wenn man möchte auch am Morgen. Man kann sie nach dem Zähneputzen, ebenso auch vor dem Zähneputzen verwenden. Aber niemals für das Zähneputzen als Ersatz verwenden. Für den Urlaub gibt es kleine und kompakte Geräte, die den Tank vielleicht sogar gleich im Griff haben, so kann die Munddusche in dem Koffer auf jeden Fall noch genügend Platz finden.

Was zuerst: Munddusche oder Zähneputzen?

Im Grunde nach dem Zähneputzen, denn so kann die Munddusche alles aus den Zwischenräumen holen, was die Zahnbürste nicht schaffte. Es ist aber auch nicht so schlimm, wenn man sie vor dem Zähneputzen einsetzt. Wobei man Zahnseide auch nie vor dem Zähneputzen verwenden würde! Wichtig zu wissen ist, dass nach dem Zähneputzen einfach mehr Sauberkeit geboten ist. Man hat schon einmal mit der Bürste viele Rückstände entfernt, die Munddusche geht dann zum Abschluss noch in den tiefen Zwischenraum und beseitigt auch das Letzte an Plaque und Essensreste.

Ersetzt die Munddusche die Zahnseide?

Ja, das kann die Munddusche durchaus. Der Wasserstrahl, vor allem wenn er sich einstellen lässt, reinigt perfekt. Man kann sogar auf das Interdentalstäbchen verzichten, wenn man die Munddusche einsetzt. Nichts spricht jedoch dagegen, dass man sich auch für Zahnseide zusätzlich entscheidet. So könnte man morgens die Zähne putzen, die Zahnseide einsetzen und das Mundwasser nehmen. Am Abend setzt man dann nach dem Zähneputzen noch die Munddusche ein und die Zähne werden es einem danken.

Was ist besser – Munddusche oder Zahnseide?

Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Auch Zahnärzte sind sich hier nicht einig. Viele Experten sagen, dass die Munddusche besser ist, weil sie einfach besser an alle Stellen in den Zahnzwischenräumen gelangt als die Zahnseide. Andere sind sicher, dass Zahnseide ausreichend ist. Fakt ist aber, dass Zahnseide sehr dünn ist und man viel Zeit für die Reinigung der Zahnzwischenräume braucht. Mit der Munddusche geht dies ein wenig schneller.

Was ist besser – Munddusche oder Airfloss?

Die Munddusche ist besser, denn sie spült mit Wasser und sprüht dieses nicht nur. So werden auch große Zahnzwischenräume perfekt gesäubert.

Welche Munddusche bei Zahnfleischtaschen?

Auf jeden Fall eine, die sich stufenlos verstellen lässt. So kann man seine Zahnzwischenräume reinigen, ohne sein Zahnfleisch weiterhin zu belasten. Die Oral-B Professional Care Oxy Jet wäre hier sehr zu empfehlen. Am besten sucht man seinen Zahnarzt auf und bespricht mit ihm, ob die Munddusche genutzt werden darf oder ob man lieber eine Pause einlegen sollte.

Welche Munddusche bei Parodontitis?

Dies sollte man am besten mit seinem Zahnarzt besprechen, denn jeder Arzt sieht dies anders und kann die Zahngesundheit seines Patienten immer noch am besten einschätzen. Er weiß genau, wie man am besten vorgeht, wenn man die Munddusche nutzen möchte. Er kann auch sagen, wann es besser ist, auf dieses Gerät für eine Weile zu verzichten, um das angeschlagene Zahnfleisch ein wenig zu schonen.

Hilft die Munddusche bei Mandelsteinen/Tonsillensteinen?

Sie hilft nicht unbedingt, sondern kann eher dafür sorgen, dass die Mandelsteine zwar entfernt werden könnten, aber das nicht gerade sanft. Daher muss eine Munddusche immer auf kleinster Stufe und sehr vorsichtig eingesetzt werden, wenn man die Zahnzwischenräume säubern möchte.

Welche Munddusche für Mandelsteine/Tonsillensteine?

Zahnärzte empfehlen dieses nicht, besser ist es, die Mandelsteine mit einem Wattestäbchen vorsichtig zu entfernen. Daran sollte man sich auch besser halten, als sich in Gefahren zu begeben: Ob man die Munddusche überhaupt einsetzen darf, sollte man mit dem Zahnarzt besprechen. Welche Munddusche es dann sein darf, kann der Arzt ebenso für seinen Patienten entscheiden.

Welche Munddusche bei Zahnspange?

Eine Munddusche die auf jeden Fall in ihrer Power verstellbar ist. Man sollte eher sanfte Stufen einsetzen, damit die Reste zwischen der Zahnspange auch entfernt werden können. Die Waterpik Ultra wäre hier empfehlenswert.

Welche Munddusche bei fester Zahnspange?

Eine Zahnbürste die sich stufenlos verstellen lässt. Der Kieferorthopäde ist natürlich auch in der Lage, eine gute Munddusche zu empfehlen. An seine Empfehlung solltest du dich dann auch halten.

Welche Munddusche bei Brackets?

Dieses sollte man am besten immer mit seinem Arzt besprechen. Viele von den von uns vorgestellten Modellen haben verschiedenste Stufen, was sehr gut ist, um die Brackets vorsichtig zu reinigen. Der Kieferorthopäde steht dir hilfreich zur Seite, wenn es um die Beratung geht. Er kann eine Munddusche empfehlen und dir auch mitteilen, wie du genau damit umgehen solltest. Grundsätzlich ist eine Munddusche bei Brackets eine sehr gute Idee, um diese von allen Speiseresten zu befreien.

Welche Munddusche für Implantate?

Im Grunde kann man jede Munddusche für sich nutzen. Viele Leute haben Angst, dass Implantate nicht so gut halten. Das stimmt natürlich nicht und sie brauchen auch eine sehr gute Mundpflege. Wir möchten aufgrund vieler guter Kundenrezensionen die Panasonic EW-DJ10 empfehlen. Wer immer noch Zweifel hat, kann sich gerne mit seinem Zahnarzt kurz schließen und wird dort erfahren, dass die Munddusche eine gute Idee ist.

Welches Mundwasser für die Munddusche?

Viele Nutzer geben Mundwasser in die Munddusche, damit der Atem gleich noch viel frischer wird. Außerdem fühlt man sich so noch viel wohler. Welches Mundwasser man nutzen möchte, kann man ganz frei entscheiden. Am besten nutzt man einfach das Produkt, was man bisher auch verwendet hat. Wenn du möchtest, kannst du dich natürlich auch von deinem Zahnarzt ins Sachen Mundwasser für die Munddusche beraten lassen.

Natürlich kann das Mundwasser auch nach der Munddusche eingesetzt werden. Wenn man es direkt in die Munddusche gibt, spart man sich einen Vorgang beim Zähneputzen.

Ist die Reinigung der Munddusche wichtig?

Ja, denn ansonsten könnte sich Kalk ablagern. Aber auch Bakterien können sich breit machen, was man sicher nicht wünscht. Die Munddusche wird nach jedem Gebrauch gereinigt. Zuerst werden der Wasserbehälter und das Mundstück mit warmem Wasser ausgespült. Der Tank sollte dann auch richtig getrocknet werden, damit kein Wasser zurückbleibt, nur so wird Kalk gemieden. Und nicht nur Kalk muss vermieden werden, sondern auch Schimmel. Daher ist die Reinigung enorm wichtig.

Wie die Munddusche reinigen?

Die Munddusche sollte regelmäßig, am besten nach jeder Nutzung gereinigt werden. Tank, Mundstück aber auch der Schlauch müssen gereinigt werden, damit Kalk und Bakterien keine Chance haben. Es gibt ein spezielles Reinigungsmittel, welches man für die Munddusche einsetzen kann. Aber auch mit Hausmitteln kann man agieren um sicher zu sein, dass sich keine Chemie in dem Gerät befindet. Zitronensäure mit warmem Wasser kann für die Mundduschen-Reinigung eingesetzt werden. Aber auch Essig ist eine gute Variante, sofern man nichts gegen den Geruch einzuwenden hat. Für die Desinfektion ist auf jeden Fall Kamillentee geeignet.

Man sollte nie Produkte mit giftigen oder ätzenden Stoffen für die Reinigung einsetzen, da nicht nur die Munddusche Schaden nehmen würde, sondern auch der Mundraum!

Schimmel in der Munddusche – Was tun?

Um Schimmel in der Munddusche zu vermeiden, sollte man immer dafür sorgen, dass Mundstück und Tank, wie auch der Schlauch trocknen sind. Der Schlauch wird so aufgehängt, dass Feuchtigkeit ablaufen kann. Das Mundstück wird mit einem Tuch getrocknet, ebenso der Tank auch. Wer so nach jedem Einsatz der Munddusche vorgeht, wird sich vor Schimmel in dem Gerät gut schützen können. Schimmel wäre sehr schädlich, daher gilt es, diesen auf jeden Fall zu vermeiden.

Sind Keime in der Munddusche?

Keime können sich überall in der Wohnung absetzen und somit natürlich auch in der Munddusche. Aber um hier sicher zu sein, dass man sich keine Keime in den Mund holt, kann die Munddusche einfach gereinigt und danach desinfiziert werden. Entweder kauft man spezielle Produkte, die für das Zahnpflege Gerät auf dem Markt vorhanden sind oder man nutzt gute und hilfreiche Hausmittel. Essig und Zitronensäure werden schon seit jeher für die Reinigung eingesetzt und sind auch für die Munddusche ideal. So haben Keime keine Chance. Natürlich sollte man auch desinfizieren, was mit Kamille und anderen Kräutertees möglich ist.

Teile den Beitrag!