Eine Munddusche für Kinder – Darauf sollte man achten!

Es ist ein Abenteuer und ein Kampf, wenn es darum geht, dass Kinder sich die Zähne putzen sollen. Die ganz Kleinen beißen oft die Zähne aufeinander, so dass die Eltern es schwer haben, an die ersten Zähnchen zu kommen. Kinder die etwas größer sind, weigern sich schlicht, sich die Zähne zu putzen. Manche Kinder putzen nur mal kurz drüber und sind fertig, so sagen sie es auf jeden Fall. Und sie lassen sich dann nicht noch einmal ins Bad schicken.

Zum Glück macht es einem aber die Zahnbürstenauswahl doch ein wenig leichter, die lieben Kleinen zu motivieren. Barbie fühlt sich doch gleich wohler, wenn die Zahnbürste im Mund steckt. Der Teddy behält sein Lachen, wenn die Zahnbürste jeden Tag verwendet wird. Die Autos müssen jeden Tag mehrmals in den Mund fahren können und mehr. Gerade elektrische Zahnbürsten können den Zahnputzalltag dann doch etwas netter gestalten und Kinder animieren, doch gut zu putzen. Dazu dann am besten noch die Munddusche nutzen, damit Kinder sich daran gewöhnen und die Zahnzwischenräume sauber werden.

Warum Munddusche und nicht Zahnseide?

Ganz einfach, ein Kind hat schon Probleme, eine Kinderzahnbürste zu nutzen. Die elektrische Zahnbürste macht das Putzen leichter, aber in die Zahnzwischenräume kommt sie nicht. Bei Kindern sind die Zahnzwischenräume meist sehr eng und von daher muss man noch zusätzlich etwas tun, um die Essensreste entfernen zu können.

Die Zahnseide kann von den Kindern gar nicht gut geführt werden. Kinder haben schon Probleme, diese überhaupt um die Finger zu wickeln. Dies würde die lieben Kleinen nur belasten und warum sollte man es tun, wenn es doch auch anders geht. Die Munddusche ist so viel leichter, kann von den Eltern geführt werden oder von dem Kind selbst, wenn dieses dabei in den Spiegel schaut. Dies ist wichtig, damit das Kind sieht, was es überhaupt tut. Eltern sollten deshalb unbedingt auf den Spiegel achten.

Kinder Zahnpflege

Kinder benötigen bei der Zahnpflege noch viel Hilfe.

Auch wenn es noch so viele Zahnbürsten auf dem Markt gibt, so gibt es keine, die wirklich immer alle Zwischenräume reinigen kann. Natürlich ist es schön, dass Kinder tolle Motive wählen können und Eltern schon Produkte ab 10 Euro kaufen können. Die elektrischen Zahnbürsten sind schön bunt gehalten, damit sie gerne genutzt werden. Die Munddusche ist es nicht, aber doch muss sie dem Kind schmackhaft gemacht werden.

Worauf muss man bei der Munddusche für das Kind achten?

Dies ist so leicht gar nicht zu sagen. Denn anders als bei Handzahnbürsten und elektrischen Zahnbürsten, gibt es noch keine Mundduschen für Kinder. Eltern und Kinder nutzen ein und dieselbe Munddusche. Daher sollte diese auf jeden Fall wechselbare Düsen haben, denn jedes Familienmitglied braucht seinen eigenen Aufsatz. Wenn dies gegeben ist, sollten Eltern auf jeden Fall den Kindern zeigen, wie man die Munddusche richtig einsetzt.

Die ganz Kleinen spielen gerne mit der Munddusche und sollten von daher nicht alleine im Bad gelassen werden. Denn ansonsten wird alles abgespült, aber nicht die Zähne. Kinder sollte man erst ab einem gewissen Alter alleine lassen, wenn es um die Munddusche geht. Selbst beim Zähneputzen müssen Eltern ja ständig schauen und kontrollieren.

Doch warum ist das so?

Es ist nun einmal so, egal wie die Form des Bürstenkopfes der Zahnbürste ausschaut, Kinder putzen in der Regel nicht zu 100 Prozent sauber. Das können noch nicht einmal alle Erwachsenen. Daher ist die stete Kontrolle enorm wichtig. Diese wenigen Minuten sollten sich die Eltern für das Kind Zeit nehmen, es spielerisch an das Zähneputzen bringen und dann die Munddusche zum Einsatz bringen.

Bei den ganz Kleinen hilft es oft, wenn man eine Geschichte dazu erzählt. Vielleicht wie der kleine Zahn Ludwig ganz alleine im Regen stand und sich gewünscht hätte, einen Schirm zu haben. Nein, diese Geschichte gibt es nicht wirklich, man müsste etwas für das Kind erfinden. Aber Eltern erfinden ständig tolle Gute-Nacht-Geschichten, da fällt einem bestimmt auch etwas für das Zähneputzen und für den Gebrauch der Munddusche ein. Kinder lieben Geschichten oder auch Lieder. Kinder mögen auch kleine Belohnungen. Man muss einfach schauen, was dem eigenen Kind gefällt und wird sicherlich Wege finden, das Kind zu motivieren.

Umso mehr das Zähneputzen Freude macht, desto besser gefällt auch die Munddusche

Die Munddusche ist ein elektrisches Gerät, von daher sollten kleine Kinder nie alleine damit gelassen werden. Und außerdem ist es so, dass die Kinder noch mehr Lust auf die Munddusche haben, wenn die Zahnpflege leicht fällt und Freude macht. Eltern könnten schauen, wie der Wettbewerb ausgeht, den man sich ausgedacht hat. „Wer kann genauso lange die Zähne putzen wie Papa?“ oder „Wer putzt sich genauso gut die Zähne wie Mama?“ oder „Welche Zähne sehen nach dem Putzen am saubersten aus?“.

Es gibt so viele Ideen, die man für sich und die Kinder umsetzen kann. Ideen, die den Spaß ins Badezimmer bringen. Ideen, die Kinder begeistern und dafür sorgen, dass diese am Morgen und am Abend gerne die Zahnbürste nutzen und sich auf die Munddusche richtig freuen. Manchmal sind Kinder leichter zu begeistern. Man muss nur ein wenig Fantasie ins Spiel bringen. Viele Eltern lassen mehr Strenge walten, aber damit erreicht man bei Kindern viel zu wenig. Wer es locker angeht, wer sich Geschichten ausdenkt, wer die Vorlieben der Kinder nutzt, um Spaß zu bringen, der wird auch belohnt.

Die Munddusche so schnell wie möglich einsetzen

Was die Munddusche anbelangt, ist es wichtig, schon die ganz Kleinen daran zu gewöhnen. Bei den ersten Zähnchen gibt es noch keine Zahnzwischenräume, auf jeden Fall nicht bei dem ersten Zahn. Aber doch können Eltern das eine Zähnchen ein wenig mit Wasser bespülen, damit die Kleinsten viel Spaß an der Nutzung haben.

Auch sollten Eltern erlauben, dass das Kleinkind die Munddusche selbst hält. Das macht sie selbstständiger und wird dafür sorgen, dass die Kleinen die Munddusche gerne nehmen. Hat man genügend Aufsätze, kann die Familie profitieren und die Zahngesundheit ist immer gegeben.

Bei der Munddusche für Kinder gibt es nicht vieles, auf das man achten müsste. Geeignet ist fast jedes Modell, bei dem man stufenlos die Düsenstärke justieren kann. Kinder dürfen nicht mit dem Gerät alleine sein, weil es ein elektrisches Gerät ist. Kinder sollten die Munddusche natürlich richtig einsetzen, um auch alle Zwischenräume säubern zu können. Umso eher man Kindern den Umgang mit der Munddusche beibringt, desto mehr wird dies zur Gewohnheit und Kinder nutzen die besondere Dusche für die Zähne jeden Tag.

Manchmal ist ein wenig Fantasie gefragt, damit man den Kindern die Nutzung schmackhaft macht. Für die Dusche sollten verschiedene Aufsätze vorhanden sein, damit jedes Familienmitglied den eigenen Aufsatz verwenden kann. Dies sollte auf keinen Fall vergessen werden, weil es ein wichtiger Teil der Zahnhygiene ist. Wer dies beachtet, macht alles richtig. Und wenn die Kinder sehen, dass die Eltern sich bei der Munddusche immer freuen, werden sie das Produkt für sich auch gerne einsetzen.

Teile den Beitrag!
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar: