Wie unterscheidet sich eine Schallzahnbürste von einer Ultraschallzahnbürste?

Bei der Zahnreinigung bieten sich heute verschiedenste Möglichkeiten. Sehr beliebt sind die Schallzahnbürste und die Ultraschallzahnbürste. Aber doch gibt es auch Käufer, die den Unterschied noch gar nicht kennen. Was ja auch nicht muss, denn die gute elektrische Zahnbürste leistet durchaus auch gute Arbeit. Wer aber über einen Wechsel nachdenkt, sollte die Unterschiede kennen. Wir möchten diese gerne aufzeigen, damit die Kaufentscheidung leichter fällt.

Ultraschallzahnbürsten

Ultraschallzahnbürsten sind sehr modern. Sie arbeiten meist mit bis zu 1,6 Millionen Impulsen in der Sekunde. Die Schwingungen die daraus entstehen sorgen dafür, dass die Zähne schonend und gut gereinigt werden. Die Bürste erzeugt die Schwingungen durch einen Magnetimpuls und dies sorgt für eine ideale borstenfreie Zahnreinigung. Die Ultraschallzahnbürste arbeitet intensiver und braucht daher auch eine spezielle Zahnpasta. Käufer sollten auf deren Preise achten, um zu wissen, was auf die preislich zukommt, wenn die Ultraschallzahnbürste gekauft wird. Die Zahnpaste ist von Nöten, denn sie erzeugt Schaumblasen. Diese wieder platzen und sorgen dafür, dass die Zähne schonend gereinigt werden. Eine normale Zahnpasta kann dies nicht und hätte bei einer Ultraschallzahnbürste wenig Sinn.

Die Ultraschallzahnbürste ist vor allem für Leute ideal, die oft unter Zahnfleischproblemen zu leiden haben. Diese Zahnbürste ist gut zu den Zähnen, was aber auch erst einmal bezahlt werden will, günstig ist die Ultraschallzahnbürste nämlich nicht.

Die Schallzahnbürste

Die Schallzahnbürste arbeitet ganz anders als die Ultraschallzahnbürste. Hier wird der Bürstenkopf mit mechanischen Hochfrequenzschwingungen angetrieben. Die Schwingungen betragen im Gegensatz zur Ultraschallzahnbürste nur 30.000 Schwingungen die Sekunde. Die Schallzahnbürste ist günstiger, deshalb auch beliebter.

Sie bringt die Vorteile mit sich, dass das Zahnfleisch gekräftigt und gestrafft wird. Das Zahnfleischbluten wird verringert und was sehr gut ist: Die Schallzahnbürste beugt Verfärbungen durch Kaffeegenuss, Teegenuss oder dem Rauchen vor. Somit hat man immer schönere Zähne vorzuweisen.

Die Schallzahnbürste arbeitet mit einem elektrischen Schallwandler und verzichtet auf den elektrischen Motor. Dies kann je nach Modell allerdings variieren. Es könnte auch sein, dass magnetische Antriebe geboten werden. Die Schallzahnbürste arbeitet mit 250-300 Herz und hat im Gegensatz zur Ultraschallzahnbürste Borsten zu bieten.

Wie oft putzt man sich mit der Ultraschall- oder Schallzahnbürste die Zähne?

Schallzahnbürste oder Ultraschallzahnbürste

Was ist eine Schallzahnbürste und was eine Ultraschallzahnbürste?

Beide Varianten nutzt man nicht weniger selten, als die ganz normale Zahnbürste. 2 Mal sollte man auf jeden Fall die neue Zahnbürste zur Hand nehmen. Aber natürlich am besten auch 3 Mal. Beide Produkte gelangen viel besser als die Handzahnbürste oder die elektrische Zahnbürste zwischen die Zahnzwischenräume. Was aber nicht bedeutet, dass man in Zukunft auf Zahnseide und Munddusche oder aber Interdentalbürste verzichten sollte.

Welche ist die bessere Zahnbürste?

Wer den Unterschied kennt, fragt sich trotzdem noch, welche Zahnbürste denn nun die Bessere wäre. Man kann klar sagen, dass beide verglichen zueinander, keine Nachteile mit sich bringen. Man kann so oder so, das Beste für seine Zahngesundheit tun. Wichtiger ist hier, auf die eigenen Bedürfnisse zu achten. Mit welchem Produkt fühlt man sich wohler, welches Produkt spricht einen mehr an?

Nur wenn ein Käufer unter Zahnfleischproblemen zu leiden hat, ist er mit der Ultraschallzahnbürste besser beraten. Diese arbeitet sensibler und schont so das Zahnfleisch mehr. Wenn aber das Zahnfleisch nicht empfindlich ist, macht man mit beiden Produkten nichts verkehrt. Da es so viele verschiedene Bürsten auf dem Markt gibt, sollte man die Features der einzelnen Produkte näher betrachten und sich so ein besseres Bild machen. Das sorgt auch oft dafür, dass die Kaufentscheidung leichter fällt.

Kann man eigentlich sofort gut mit der Schall- oder Ultraschallbürste umgehen?

Ja und Nein. Der Umgang mit beiden Produkten ist nicht sonderlich schwer. Aber er ist anders. Das will heißen, dass jeder Nutzer doch erst einmal eine Umgewöhnung durchleben muss. Dies dauert aber nur wenige Tage, dann beherrscht man die neue Zahnbürste sehr gut und kann sich an ihr erfreuen. Kinder sollten bitte nicht ohne zahnärztliche Absprache diese Produkte nutzen. Kinder müssen erst einmal lernen, die normale Handzahnbürste zu beherrschen, danach die elektrische Zahnbürste. Erst wenn der Zahnarzt es erlaubt, ist ein Wechsel angebracht. Dies kann aber oft lange dauern, weil Kinder erst richtig putzen müssen.

Braucht man eigentlich trotzdem die Munddusche, Zahnseide und weitere Mundhygieneartikel?

Auf jeden Fall. Es spielt keine Rolle, ob man mit der Schall- oder Ultraschallzahnbürste putzt. Auch wenn die neue Technik so viel besser an die Zahnzwischenräume gelangt, können diese trotzdem nicht zu 100 Prozent gesäubert werden. Das heißt, die Munddusche, die Zahnseide oder auch die Interdentalbürste sind ein Muss. Ebenso die Mundspülung. Erst werden die Zähne geputzt, dann nutzt man die Zahnseide oder die Interdentalbürste, dann die Munddusche und danach die Mundspülung. Das Ganze am Abend und die Zähne können sich über Nacht sehr gut erholen und man startet mit der besten Mundhygiene in den nächsten Morgen.

Ist es wichtig, wo man die neue Zahnbürste kauft?

Wer den Unterschied kennt und sich für die Schall- oder Ultraschallzahnbürste entschieden hat, fragt sich sofort, wo man diese am besten kauft. Manche Zahnärzte bieten diese Produkte in der eigenen Praxis an, Apotheken bieten die Schall- und Ultraschallzahnbürste, Drogeriemärkte auch oft und ebenso Kaufhäuser, wie auch Elektrofachmärkte. Im Internet Shop bekommt man diese Produkte ebenso. Somit ist man sehr schnell verwirrt und weiß gar nicht mehr, wo man am besten einkauft.

In der Apotheke unterstützt man den Apotheker, zahlt aber oft man meisten für die neue Zahnbürste. Der Drogeriemarkt fällt schon günstiger aus. Kaufhäuser sind sehr verschieden im Preis. Im Internet hat man den Vorteil, dass man die Schall- oder Ultraschallbürste rund um die Uhr kaufen kann und keine Öffnungszeiten gegeben sind. Auch fallen hier die Preise oft viel besser aus, so dass die Kunden Geld einsparen können und Zeit dazu.

Wer noch nicht genau weiß, ob nun Schall- oder Ultraschallzahnbürste, hat im Internet den Vorteil, dass man sich die Kundenmeinungen zu den Geräten anschauen kann. Ehemalige Kunden sind sehr ehrlich und werden entweder ein Produkt empfehlen und aufzeigen, warum. Oder aber sie werden vor bestimmten Zahnbürsten warnen, weil sie damit nicht zufrieden waren. Potentielle Käufer können sich so viel leichter für einen Kauf entscheiden.

Was ist also wichtig?

Die Ultraschallzahnbürste unterscheidet sich klar von der Schallzahnbürste. Beide Produkte arbeiten sauberer als die Handzahnbürste. Sie sind auch besser als die elektrische Zahnbürste. Dafür kosten beide Varianten auch eindeutig mehr, was sich aber schnell bezahlbar macht. Immerhin sehen die Zähne viel gesünder aus und sind es auch. Welche Zahnbürste für welchen Patienten jedoch am besten ist, sollte man mit dem eigenen Zahnarzt besprechen. Dieser kennt die Mundsauberkeit seines Patienten immer noch am besten.

Neben der neuen Zahnbürste sollte man sich auf jeden Fall auch mit Zahnseide oder Interdentalbürsten eindecken. Dazu noch die Munddusche und die Zähne sind sauberer als je zuvor. So geht man doch auch viel lieber zum Zahnarzt, denn es ist unwahrscheinlich, dass dieser ein Problem findet, wenn man seine Zähne gut pflegt.

Teile den Beitrag!
  • 31. Mai 2017
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar: