Die korrekte Anwendung der Schallzahnbürste

Bis zu 90 Prozent der Menschen leiden unter Zahnfleischentzündungen. Ein häufiger Grund dafür ist die falsche Zahnputztechnik. Das gilt auch für die Schallzahnbürste. Aus diesem Grund möchten wir dir hier erklären wie es richtig gemacht wird und mit welchen Tricks du deine Zahnhygiene ohne viel Aufwand enorm steigern kannst.

Die korrekte Anwendung der Schallzahnbürste macht den Unterschied.

So erzielt man die besten Putzergebnisse

Wer schon einmal eine elektrische Zahnbürste angewendet hat, wird mit einer Schallzahnbürste schnell zurechtkommen. Die rotierende elektrische Zahnbürste führt man mit kreisförmigen Bewegungen von Zahn zu Zahn. Die Handhabung bei der Schallzahnbürste ist ganz ähnlich, nur dass man auf die kreisenden Bewegungen verzichten kann.

Bei der Schallzahnbürste braucht man nur sehr wenig Druck ausüben, um die Zähne gründlich zu reinigen. Dabei wird, genau wie auch bei anderen Zahnbürsten, von rot nach weiß gearbeitet. Das Heißt man beginnt die Reinigung am Zahnfleisch und führt die Bürste dann zum unteren Rand des Zahns. Mit einigen Tipps kann man mit der Schallzahnbürste schnell umgehen und gründliches Zähneputzen in eine angenehme Erfahrung verwandeln.

Vorsichtiges Putzen ist wichtig

Mit der Schallzahnbürste sollte man stets vorsichtig putzen, ohne einen hohen Druck auszuüben. Besonders, wenn man zum ersten Mal mit einem solchen Gerät arbeitet, können die ungewohnten Schwingungen als ungewohnt oder sogar irritierend empfunden werden. Deshalb sollte man zum Anfang auch mit einer kurzen Putzzeit von etwa einer Minute beginnen, bis man sich an das neue Gefühl gewöhnt hat.

Einige Hersteller bieten Schallzahnbürsten an, die ein spezielles Putzprogramm für Beginner bieten. Dieses Programm steigert Stärke der Schwingungen und Putzzeit allmählich, so dass man sich ausgezeichnet an seine neue Zahnbürste gewöhnen kann.

Ein starkes Andrücken der Zahnbürste ist aus verschiedenen Gründen nicht ratsam. Ein sanftes Handhaben der Zahnbürste ist für das Zahnfleisch weniger irritierend. Außerdem kommt aber auch ein besseres Putzergebnis zustande, wenn man die Bürste nur leicht an den Zähnen vorbeiführt. Bei diesem Verfahren bilden Zahncreme und Speichel ein Gemisch, das in der Lage ist, auch in enge Zwischenräume vorzudringen und Speisereste sowie Plaque gründlich zu entfernen. Dieses kann sich bei einem geringen Druck der Bürste auf die Zähne besser entwickeln.

Der Einsatz von Zahnpasta

Falls es vom Hersteller nicht anders empfohlen wir, kann die Schallzahnbürste mit der herkömmlichen Zahnpasta benutzt werden, die man auch bei der Handzahnbürste einsetzt. So kann man seine Lieblingsmarke auch beim Wechsel auf eine Schallzahnbürste weiterhin benutzen. Zu beachten ist, dass man schon mit einer kleinen Menge Zahnpasta auskommt.

Es empfiehlt sich, die Zahnpasta zunächst vor dem Einschalten des Geräts auf den vier Quadranten im Mund zu verteilen. Die Zahnbürste sollte auch erst im Mund eingeschaltet werden, um zu vermeiden, dass die Zahnpasta durch die Schwingungen schon vorher von der Bürste geschleudert wird.

Regelmäßig und systematisch putzen

Bei der Zahnpflege ist Regelmäßigkeit von größter Wichtigkeit. Deshalb sollte man auch mit der Schallzahnbürste zwei Mal täglich reinigen. Man kann Schallzahnbürsten auch mit passenden Reiseetuis kaufen, so dass man die Zahnbürste auch unterwegs dabei haben und immer nutzen kann. Beim Zähneputzen ist es auch hilfreich, einen bestimmten Rhythmus einzuhalten. In Gedanken kann man dazu den Mund in vier Quadranten unterteilen:

  • Oben Links
  • Unten Links
  • Oben Rechts
  • Unten Rechts

Beim Putzen sollte man darauf achten, dass auf jeden dieser Quadranten die gleiche Zeit aufgewendet wird. Einige Schallzahnbürsten sind mit einem Timer ausgestattet, der eine gesamte Putzzeit von drei Minuten anzeigt. Nach jedem Viertel der Zeit ertönt ein leichter Ton, der anzeigt, dass der Quadrant gewechselt werden sollte.

Es ist auch wichtig, dass stets vom Zahnfleisch zu den Zähnen gebürstet wird. Es entsteht eine leichte Massage für das Zahnfleisch, mit der die Durchblutung gefördert wird und gleichzeitig wird auch der Zahnfleischrand gereinigt und von Bakterien befreit.

Wie auch bei einer Handzahnbürste sammeln sich auf den Bürstenköpfen der Schallzahnbürsten mit der Zeit Bakterien an. Deshalb sollte man darauf achten, etwa alle drei Monate den Bürstenkopf auszuwechseln. Die Ersatz Bürstenköpfe kann man in der Regel dort erhalten, wo man auch die Schallzahnbürste gekauft hat.

Oft gibt es die Bürstenköpfe auch in verschiedenen Farben. So können mehrere Familienmitglieder das Handstück benutzen und dabei jeweils ihren persönlichen Bürstenkopf einsetzen. So kann man besonders hohen Nutzen aus der Anschaffung der Schallzahnbürste ziehen.

Einsatz bei Zahnspangen, Implantaten und Brücken

Bei Zahnspangen kann mit der Schallzahnbürste eine ausgezeichnete Reinigung erzielt werden, da das Zahnpasta-Speichel Gemisch Speisereste auch aus feinen Zwischenräumen entfernt werden kann. Da kein Druck ausgeübt wird, kommen die Zahnspangen bei der Reinigung auch nicht zu Schaden.

Auch bei Brücken und Zahnimplantaten ist eine Reinigung mit der Schallzahnbürste möglich. Durch die gründliche Reinigung werden Bakterien entfernt und Entzündungen vermieden, so dass Implantate eine längere Haltbarkeit erhalten können.

Nach dem Einsetzen der Zahnimplantate sollte man jedoch einige Wochen warten, bevor man die Schallzahnbürste anwendet. Auf diese Weise können die Implantate gut in den Kiefer einwachsen und werden durch die Schwingungen nicht gelockert.

Ein guter Kauf erleichtert die Anwendung

Heute bieten verschiedene Hersteller Schallzahnbürsten in unterschiedlichen Ausführungen an. Mit dem Kauf des richtigen Modells kann man sich die Anwendung wesentlich erleichtern. Die folgenden Eigenschaften des Geräts können beim Zähneputzen von großem Nutzen sein:

  • Andruckkontrolle
  • Frequenz
  • Unterschiedliche Putzprogramme und Intensitäten
  • Lange Akkulaufzeit
  • Timer

Wählt man ein Modell mit Andruckkontrolle, so macht die Schallzahnbürste darauf aufmerksam, wenn man beim Zähneputzen einen zu hohen Druck ausübt. So kann man die Handhabung der Zahnbüste leichter kontrollieren und stets optimal bürsten. Die Andruckkontrolle trägt auf diese Weise dazu bei, Schäden an den Zähnen oder am Zahnfleisch zu vermeiden, die durch zu hohen Putzdruck entstehen können.

Beim Kauf der Zahnbürste ist es auch wichtig, die Frequenz zu beachten, mit der das Gerät schwingt. Desto höher die Frequenz ist, desto angenehmer empfindet man das Putzen, da bei niedrigen Schwingungen unangenehme Vibrationen entstehen können. Die Schwingungen sollten sich im Bereich von 250 bis 300 Hertz befinden.

Mit unterschiedlichen Putzprogrammen lässt sich die Schallzahnbürste den eigenen Ansprüchen perfekt anpassen. Gute Modelle weisen neben dem Programm für Beginner beispielsweise eine besonders intensive Stufe auf, mit der die Zähne von Flecken und hartnäckiger Plaque befreit werden können. Außerdem steht ein normales Putzprogramm zur Verfügung und oft ist auch eine spezielle Stufe für empfindliche Zähne vorgesehen.

Eine lange Akkulaufzeit erleichtert den Einsatz des Geräts ebenfalls, besonders wenn man die Schallzahnbürste auch unterwegs benutzen möchte. Die meisten Modelle können über mehrere Wochen zweimal täglich eingesetzt werden, bevor sich der Akku entlädt und aufgeladen werden muss. Auch ist es für unterwegs praktisch, wenn die Zahnbürste mit einem USB Kabel aufgeladen werden kann.

Vorteile von Schallzahnbürsten

Wenn man seine Schallzahnbürste richtig einsetzt, kann man damit eine sehr gründliche Reinigung von Zähnen und Zahnfleisch erzielen. Beachtet man die Tatsache, dass eine solche Zahnbürste fast ohne Druck über die Zähne geführt werden sollte, so kommt es zu keinem Abrieb an den Zähnen und auch das Zahnfleisch wird geschont.

Der Bürstenkopf der Schallzahnbürste ist in der Regel größer, als bei einer herkömmlichen elektrischen Zahnbürste. Dennoch ist die Schallzahnbürste besser in der Lage, schwer zugängliche Stellen im Mund zu erreichen. Das Gemisch aus Speichel und Zahnpasta kann durch die Schwingungen auch dort reinigen, wo die normalen Zahnbürsten nichteffektiv sind.

Teile den Beitrag!
  • 24. September 2018
Hier klicken um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar: